Was ist Windenergie?

Die Geschichte der Windenergie!

Windmühlen und Windräder gibt es bekanntlich nicht erst seit gestern. Seitdem die Menschheit denken kann, wurden Windräder oder Windmühlen für die Antriebsenergie genutzt. Jedoch erst seit den 1990er Jahren wurde diese Form der Energiegewinnung wieder interessant und erhielt aufgrund eines modernisierten Technologiestandes einen neuen „Anstrich“. Die Windenergieanlagen, die zunächst in kleiner Form in den 90ern ihre Anfänge fanden, haben sich mittlerweile zum Mittelpunkt Deutschlands verfestigt. Deutschlandweit sind viele und große Windenergieanlagen zu erblicken, gerade in Norddeutschland eine sehr beliebte Angelegenheit, weil hier der Wind der Nordsee genutzt werden kann.

Das Ziel der Windenergie!

Die Windenergie hat sich etwas vorgenommen, denn bis zum Jahre 2020 sollen 25% des Stromverbrauchs innerhalb Deutschlands über die Windenergie abgedeckt sein. Beim heutigen Stand von gerade einmal 5% kann man sich dieses Ziel kaum vorstellen. Recherchiert man jedoch genauer, dann wird man feststellen, dass bereits seit den Anfängen in den 1990er Jahren eine immense Steigerung der Windenergieerzeugung stattgefunden hat, so dass dieses Ziel gar nicht so fern erscheint, wie man dies zunächst vermuten mag.

Wenn man sich des Weiteren einmal mit der Windenergie und ihren Vorzügen auseinandersetzt, dann wird man sicherlich immer mehr in den Windenergie-Boom verfallen. 64% der Windenergie, die in Deutschland erzeugt wird, immerhin sind in Deutschland über ein Drittel der weltweit installierten Windkraftanlagen vertreten, wird ins Ausland exportiert, was der Wirtschaft in Deutschland natürlich sehr zugute schlägt.

Aufgrund der Tatsache, dass die Windenergie jedoch immer günstiger wird, verfallen auch immer mehr Deutsche dem Wunsch, ihre Stromversorgung mit der Windenergie abzusichern, so dass sicherlich mehr und mehr Deutsche nach und nach der Windenergie zuteil werden.