Erwachsene als Vorbilder beim Umweltschutz

Kinder leben den Stil der Erwachsenen nach! Das ist Fakt! Dementsprechend leben Kinder auch den Umweltschutz nach, sofern die Erwachsenen daran festhalten und die „Regeln“ des Umweltschutzes beachten.

Erwachsene sind einfach die Vorbilder der Kinder und Jugendlichen. Es bringt also rein gar nichts, wenn man den Kids und Teens Märchen vom bösen Ozonloch erzählt, aber gleichzeitig mal eben zur Tankstelle fährt, um einen Schokoriegel zu kaufen. Ebensolche Fahrten mit dem Auto (oder auch einem anderen Kraftfahrzeug mit CO²-Ausstoß) sollten vermieden werden.

Wenn man sich als Erwachsener aufs Fahrrad schwingt und das Auto einmal stehen lässt, dann werden die Kinder es nachmachen, zumal Kinder und Jugendliche sowieso gerne Radfahren – es bedeutet daher keine sonderliche Umstellung für sie.

Man kann Kindern und Jugendlichen keine Vorschriften machen, indem man ihnen aufträgt, immer das Licht aus zu machen, wenn sie einen Raum verlassen oder den Computer gänzlich herunterzufahren und von der Steckdose zu entfernen, wenn man selbst den Laptop nur zuklappt, ohne diesen herunterzufahren und vom Netzstecker zu entfernen.

Man sieht also, dass man das, was man den Kindern nahelegt, auch selbst leben muss, damit diese sich an die Umstände gewöhnen.

Erwachsene sollten den Umweltschutz ausleben

Mit dem Umweltschutz ist es nicht getan – auch die Natur an sich muss geschützt werden. Auch hier spielen die Erwachsenen eine sehr große Vorbildrolle im Leben ihrer Sprösslinge.

Man kann nicht „mal eben“ die Zigarettenstümmel aus dem fahrenden Auto schmeißen und dann von den Kids verlangen, dass sie ihren Kaugummi in die nächste Mülltonne werfen.

Auch die Mülltrennung im Haushalt spielt eine sehr große Rolle: gelbe Säcke, blaue Tonne, Restmüll, Bio-Tonne und Glascontainer sollten keine Fremdworte für die Kinder und Jugendlichen sein. Auch in jungem Alter sollten die Kinder bereits an die Mülltrennung herangeführt werden, denn dies spart wiederum Energie und schützt die Natur bzw. die Umwelt.

Was sollten Erwachsene demnach vorleben?

Erwachsene sollten demnach Energie einsparen, nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes, sondern auch aus Sparmaßnahmen für die eigene Geldbörse.

Auch ein niedriger Wasserverbrauch trägt zum Umweltschutz bei. Eine kurze Dusche reicht beispielsweise aus, man muss nicht tagtäglich baden. Auch die Kinder müssen nicht tagtäglich baden, sondern können sich kurz abduschen.