Umweltschutz fängt im Büro an

Auch in Büros und Betrieben wird Energie genutzt, sei es Strom, Gas oder auch Wasser.

Gerade hier kann man mit Kleinigkeiten zum Umweltschutz beitragen, zum einen bezogen auf den Stromverbrauch, zum anderen bezogen auf den Gas- und Wasserverbrauch.

Erst in den letzten Jahren ist das Bewusstsein für die Umwelt gestiegen, warum es so wichtig ist etwas zum Schutz der Umwelt zu übernehmen. Falls wir eine fröhliche und gesunde Welt für unsere Kinder erhalten möchten, sodass diese aufwachsen und tun können was sie möchten, z. B. mit Freunden ihre Zeit verbringen oder ins Kino gehen. Dies sind einfache Dinge, aber wenn wir nicht besser Acht geben, können unsere Kinder das nicht mehr so einfach machen wie wir.

Natürlich gibt es viele Dinge, welche wir tun können. Es ist wichtig Dinge zu finden, die wir leicht umsetzen können. Falls wir sie einige Male umgesetzt haben, tun wir das zukünftig vollkommen automatisch. Sobald Sie Veränderungen zu Hause umgesetzt haben, ist es auch notwendig diese im Büro umzusetzen.

Wie kann man in Büros durch Stromeinsparungen zum Umweltschutz beitragen?

In Büros und Unternehmen ist ein enormer Vorteil schon dadurch gegeben, dass sich nachts niemand in den Räumlichkeiten befindet und daher sämtliche Lichtschalter und Geräte ausgeschaltet sind – was in privaten Wohnungen teils nicht der Fall ist, hier laufen die Geräte über Nacht weiter (Computer und Co.), selbst wenn die Personen bereits in den tiefsten Träumen liegen.

Aber auch der reine Anschluss eines Gerätes an die Steckdose bedeutet einen kleinen Stromverbrauch, den man ganz einfach einstellen kann, indem man die Geräte gänzlich von der Steckdose entfernt. Es ist ein Leichtes, abends beim Verlassen des Büros mal eben die Mikrowelle und die Kaffeemaschine von der Steckdose zu entfernen und auch ein Hauptschalter an der Steckdosenleiste für PC und Co. kann schnell gedrückt werden. Auf diese Art und Weise spart man schon eine kleine Menge Strom.

Des Weiteren findet in vielen Büros eine halbstündige oder auch einstündige Mittagspause statt – auch in dieser Zeit muss ein PC und Drucker nicht an die Stromversorgung angeschlossen sein. Es mag zwar aufwendig erscheinen, jedes Mal den Rechner herunterzufahren und den Drucker auszuschalten, aber genau auf diesem Wege spart man Strom.

Unternehmen, die in einem eigenen Gebäude verweilen, könnten sogar darüber nachdenken, von der örtlichen Stromversorgung Abstand zu nehmen und sich mit Solarenergie einzudecken. Dieser Schritt würde nicht nur eine umweltfreundliche Aktion darstellen, sondern zudem dem Unternehmensbudget für Fixkosten zugute kommen.

Gas- und Wasserverbrauch in Büros zwecks Umweltschutzes senken

Auch in Büros und Unternehmen können literweise Wasser fließen und ein hoher Heizverbrauch stattfinden – diesem kann man entgegenwirken, indem man wirklich nur das nötigste Wasser verbraucht und die üblichen Heiztipps (wie auch in privaten Wohnungen) einhält. Statt den gesamten Tag über das Fenster auf Kipp zu stellen, könnte man auch in Büros eine schubweise Lüftung durchführen. Statt das Wasser minutenlang laufen zu lassen, um ein paar Tassen zu spülen, könnte man auch ein wenig Wasser ins Becken hereinlaufen lassen. Dies spart nicht nur Energie, sondern auch horrende monatliche Fixkosten für das Unternehmen.